Action pur – oder Unterricht? Schüler sprayen im Hof des G6

Action im Innenhof des G6: 14 Schüler und Schülerinnen aus der 11. Jahrgangsstufe des Willibald-Gluck-Gymnasiums sind emsig mit Spraydosen zugange.

Sie gestalten einen Teil der Platten, die bisher die Fassade des G6 schmückten, neu: und zwar mit Graffitis! Wieder einmal verwandelt sich der Innenhof des G6 in ein Freiluftatelier. Geleitet wird das knapp einwöchige Kunstprojekt von Kunsterzieherin und Künstlerin Alexandra Hiltl und der Kunsthistorikerin Christiane Lischka-Seitz  vom Jugendbüro der Stadt Neumarkt. Wohlgemerkt: Hier findet Unterricht statt: Die Spray-Aktion ist der künstlerisch-praktische Teil eines P-Seminars zum Thema „Graffiti“. Nach einer theoretischen Annäherung an das Thema und einer Entwurfsphase dürfen die Schüler*Innen endlich selbst zur „Dose“ greifen. Für eine Einführung in die „Kunst des Sprayens“ konnte Markus Raab gewonnen werden. Der Künstler erklärte am Montagvormittag die sichere Handhabung der „cans“ und vermittelte erste gestalterische Kniffe. Erstmals wurden in diesem Jahr ein Teil der in den Vorjahren gestalteten Fassadenplatten gedreht, um deren Rückseiten zu gestalten und somit neue Schauseiten zu kreieren. An den ersten Werken, im Jahr 2018 gestaltet wurden, nagt nicht nur der „Zahn der Zeit“ sondern es gehört von Beginn an zum Konzept der Freilichtgalerie, dass sie sich wandelt um vielen jungen Menschen ein Mitwirken an der Gestaltung des G6, „ihres“ Hauses für Jugend, Bildung und Kultur, zu ermöglichen.

Zurück
© 2022 - Jugendbüro der Stadt Neumarkt i.d.OPf. | Datenschutz | Impressum