Nach wie vor beliebt: Die Mädlsgruppen im G6

Die Mädlsgruppen im G6, von der Sozialpädagogin Anna Gleinig einst ins Leben gerufen, erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Sabrina Kalcher begleitet seit 2017 die Arbeit in den Mädlsgruppen. Derzeit leitet sie gemeinsam mit Sophia und Sina zwei Gruppen im G6,  eine für Mädls von 7 - 12 Jahren und eine für Jugendliche von 12 - 16 Jahren. Wir sprachen mit Sabrina.

Sabrina, wie viele Teilnehmerinnen habt ihr derzeit?

Wenn alle da sind, sind es bei den Jüngeren 16 und bei den Großen 11 Mädels.

 

Was macht ihr eigentlich in den Gruppen? 

Wir spielen, basteln, kochen, backen, werken, gärtnern, klettern, fotografieren, gehen mal Eis essen oder schauen auch mal einen Film zusammen. Wir versuchen sehr viel Verschiedenes anzubieten, aber auch das zu realisieren, was sich die Mädels wünschen soweit es für uns umsetzbar ist.

 

Ist etwas ganz besonders beliebt? 

Hm… ich denke, dass es gerade die Abwechslung in den Aktionen ausmacht, da ist dann auf jeden Fall für jede was dabei. Am besten kommt oft das an, was man zuhause nicht selber machen kann. Töpfern zum Beispiel, Batiken oder Graffiti sprühen.

 

Was findest Du als Betreuerin an den Mädchengruppen interessant/wichtig?

Interessant ist die geschlechtsspezifische Arbeit mit Mädchen, da gibt es auch einfach eine andere Gruppendynamik als in gemischten Gruppen. Uns ist es wichtig, einen geschützten Raum zu schaffen, in dem auch der Schulstress einfach mal vergessen werden kann und man einfach nur Spaß haben darf.

 

Was steht in diesem Jahr noch auf dem Programm? 

Wir orientieren uns an dem Schuljahr und das neigt sich schon wieder dem Ende entgegen, daher gar nicht mehr soviel. Das Highlight wird wohl unser gemeinsames Sommer- und Abschlussfest!

 

Zurück
© 2022 - Jugendbüro der Stadt Neumarkt i.d.OPf. | Datenschutz | Impressum