Graffiti-Quader in der Stadt – Jugend künstlerisch aktiv!

„Läuft!“, so zitiert Felix Stadler, der mobile Jugendarbeiter vom Jugendbüro der Stadt Neumarkt, die zahlreichen Jugendlichen, die sich über die sozialen Netzwerke bei ihm dafür bedankt haben, dass er mit Unterstützung des städtischen Bauhofs für einen großen „Graffiti-Quader“ auf dem Bolzplatz in der Nähe des G6 gesorgt hat.

Der beachtliche Kubus hat große Ähnlichkeit mit einem Container. Die Besonderheit dieses großen Quaders ist, er darf besprüht werden! Davon haben die jungen Leute augenblicklich Gebrauch gemacht! Endlich legal dieser Kunstform nachgehen zu können, das ist ein lange gehegter Wunsch der Szene. Das Jugendbüro hat in den zurückliegenden Monaten Jugendlichen wiederholt Workshops unter Anleitung von Graffiti-Künstlern angeboten, deren Werke zum Teil auch an der Außengalerie des G6 zu sehen sind. Doch eine Fläche die experimentell frei besprüht werden kann, ist noch einmal etwas ganz anderes. Die Jugendlichen sind happy und hoffen auf mehr! Angesichts der begrenzten Fläche, dürfen alle  Pieces“ auch wieder übersprüht werden. Damit dennoch etwas von den Aktivitäten für die Nachwelt  erhalten bleibt, sollen die Jugendlichen Fotos von den eigenen Werken machen und diese dem Jugendbüro unter der neuen Homepage www.jugend-neumarkt.de zur Verfügung stellen. „Toll ist“, so Felix Stadler, „dass um den Quader herum weitere, ganz andere Kunstwerke entstanden sind. Landart-Objekte aus Naturmaterialien zieren das Grundstück an der Mistelbacher Allee.
 

Zurück
© 2021 - Jugendbüro der Stadt Neumarkt i.d.OPf. | Datenschutz | Impressum