Aluleitern heizten ein!

Fast 200 Menschen feiern ausgelassen den 20. Geburtstag vom G6

Diese Band rockt alle! Spätestens bei der Polonaise war das auch jenen klar, die die Aluleitern noch nicht gekannt hatten. Jung und Alt standen teilweise auf den Bänken und ließen sich vom gekonnt inszenierten Song-Potpourri der Aluleitern freudig und begeistert mitreißen. Frontmann Philipp Kölbl machte schließlich dem Bandnamen alle Ehre, stieg mit seiner „Quetschn“ auf eine Aluleiter und eröffnete den Reigen bayerischer Lieder, der vom Publikum freudig aufgegriffen und lautstark intoniert wurde.

Überhaupt war dieser Abend ganz im Sinne des Geburtstagskindes G6. Mit viel „Interaktion“, so würden die Pädagogen auf Neudeutsch sagen, zogen die Aluleitern ihr Publikum immer wieder in ihren Bann. Selbst als das letzte Lied der Band erklang, war die Bude noch fast genauso voll, wie am Anfang. Annähend 200 Menschen waren zu dieser Open-Air-Veranstaltung in den Hof des G6 gekommen und trotzten der zunehmenden Kühle, die ein Oktoberabend so mit sich bringen kann. Jugendreferentin und Stadträtin Birgit Gärtner hatte gemeinsam mit Jugendbüroleiter Sigi Müller den Abend mit wenigen Worten eröffnet. 20 Jahre G6 war für sie Anlass genug, um allen zu danken, die zur Entwicklung dieser großartigen Einrichtung beigetragen haben. Die über 100 Ehrenamtlichen standen ganz oben auf der Dankesliste, gefolgt vom Förderverein, dem Stadtrat, dem Oberbürgermeister, den Hauptamtlichen im Hause und den vielen weiteren Unterstützern.

Das G6, so das Fazit, ist erwachsen geworden, spricht sowohl die Jugend als auch alle anderen Generationen an und ist bereits mitten in einem Neustart nach dem Corona-Lockdown. 

Zurück
© 2021 - Jugendbüro der Stadt Neumarkt i.d.OPf. | Datenschutz | Impressum