Jetzt schlägt‘s 13!

Genau 13 Schülerinnen und Schüler hatten von den 80 Interessenten einen Platz ergattern können.

Alexandra Hiltl, Kunstlehrerin im Willibald-Gluck-Gymnasium, bot gemeinsam mit Christiane Lischka-Seitz vom Jugendbüro der Stadt Neumarkt den Rahmen für ein P-Seminar, das vor Kreativität nur so „sprühte“. Der freischaffende Graffitikünstler „Zyow“ alias Markus Raab aus Schwandorf zeigte den jugendlichen Avantgardisten wie sie ihre Gefühle über eine Spraydose auf Platten aus Kunstharz und Aluminium bringen können. Danach waren sie nicht mehr zu bremsen. An vier aufeinander folgenden Vormittagen entstanden im Hof vom G6 am Volksfestplatz außergewöhnliche Kunstwerke, die jetzt an der Außengalerie des G6 und im Treppenhaus des WGG aufgehängt und bewundert werden können. Und was sagen die Jugendlichen dazu?

Lilli, 16: „Ich habe mich angemeldet, weil ich so viele künstlerische Techniken kennenlernen möchte, wie möglich. Der Workshop ist wirklich schön und macht richtig Spaß!“

Johanna, 17: „Dass wir so viel Vertrauen und Verantwortung bekommen, das machen zu dürfen, ist total klasse.“

Mike, 16: ergänzt: „… und dass wir die Möglichkeit haben, einfach einmal was auszuprobieren!“

Sebastian, 17:“ Ich findet es gut, „dass wir frei entscheiden können, was wir machen möchten.“

Kyrill, 18: „Ich genieße das entspannte Klima. Es ist cool, dass wir unsere Zeit selbst einteilen können.“

Victoria, 18: „Es ist klasse, dass wir frei entscheiden können, was wir umsetzen möchten und auch den Rat von einem Profi, wie Markus Raab, bekommen.“

Zurück
© 2021 - Jugendbüro der Stadt Neumarkt i.d.OPf. | Datenschutz | Impressum