Faule Jugend?

Betreuer der Ferienspiele beweisen das Gegenteil!

Sie bringen sich in ihrer Freizeit ein und manche nehmen sogar Urlaub, um als Betreuer oder Betreuerin bei den Ferienspielen der Stadt Neumarkt dabei zu sein. „Unsere jungen Leute sind alles andere als faul!“, sagt Sigi Müller, der Leiter des Jugendbüros der Stadt Neumarkt und bemerkt, dass die Stadt Neumarkt stolz darauf ist, dass selbst in einer von der Pandemie geprägten Zeit wieder mehr als 60 junge Leute bereit sind, gemeinsam mit den pädagogischen Mitarbeitern/innen des Jugendbüros ein Ferienprogramm für Schulkinder auf die Beine zu stellen.

„Ihnen gebührt große Wertschätzung und Anerkennung,“ so Müller, zumal sie selbst in Schule und Beruf große Einschränkungen und Veränderungen ihrer Lebenswelt erfahren mussten. 6 Wochen Sommerferienprogramm stehen an und bis jetzt haben sie zahlreiche Schulungseinheiten im Netz verbracht, selbst Kreativ-Angebote zu Hause ausprobiert und den hauptamtlichen Pädagogen/innen die Ergebnisse vorgelegt. Seit drei Wochen ist es endlich möglich, sich live – mit Schnelltest, Abstand und Maske - zu treffen. So konnten sie jetzt am eigenen Leib erleben, dass Spielen, Bauen, Basteln sehr wohl trotz dieser Einschränkungen Spaß machen kann.

In kleineren Gruppen probieren die künftigen Betreuer/innen Spiele und Bastelangebote aus und lernen, wie man auch Bekanntes Corona-tauglich machen kann. Damit zeigen junge Leute eindrucksvoll wie man, trotz schwieriger Zeiten, sich für seine Mitmenschen engagieren kann! – Hut ab!

Zurück
© 2021 - Jugendbüro der Stadt Neumarkt i.d.OPf. | Datenschutz | Impressum